Donnerstag, 25. Januar 2018

Fußwallfahrt ... sich von Christus herausfordern lassen



... zur Verehrung des kostbaren Blutes zum Kloster Kalvarienberg nach Ahrweiler

Seit 185 Jahren pilgern Menschen von St. Augustinus, Menden nach Ahrweiler.
Zwei Tage sind die Menschen unterwegs.
Über 30 Jahre mache auch ich mich auf den Weg. Zunächst war es die Neugierde, ob ich das schaffen würde, ca. 35 km am Tage zu gehen. Schnell merkte ich, dass es nicht mehr nur um das Gehen ging. Betend und  singend unterwegs zu sein, war eine ganze neue Erfahrung für mich und diese wunderbare Gemeinschaft, die mich trug.
Seit dem ersten Jahr, war die Wallfahrt für mich und auch für meinen Mann ein fester Termin in unserem Kalender.
Immer mehr wurde  für mich der Weg zum  Ziel. Unterwegs, in Zeiten der Meditation und der Stille schwirren  anfangs ganz viele Gedanken in meinem Kopf herum. Aber irgendwann ist der Moment da, dass ich mich frei und befreit fühle.
Aus vielen Gesprächen unterwegs weiß ich, dass es auch vielen anderen so geht.
Seit ca. zehn Jahren leite ich nun die Fußwallfahrt, da ist es für mich nicht immer leicht, mich einfach auf mich zu besinnen. Die Verantwortung ist einfach sehr groß, da in der Regel 60 bis 70 Pilger mit uns unterwegs sind.
Ein Team unterstützt mich bei der Organisation und Durchführung der Wallfahrt.
Dazu gehören auch mehrere Vorbeter und Vorbeterinnen.
Mittlerweile pilgern nicht nur Mendener , sondern Frauen und Männer aus dem gesamten Seelsorgebereich und auch den umliegenden Orten mit uns.
Viele sind jedes Jahr wieder dabei. Sie fühlen sich wohl und, wenn der Weg mal schwer wird,  trägt die Gemeinschaft.
Glauben und Christ sein wird in diesen zwei Tagen noch einmal ganz anders erfahrbar.

Elisabeth Bungartz

Keine Kommentare:

Kommentar posten